Einsatz zur Tierrettung am Mühlenanger

Datum: 27. Oktober 2021 um 18:11
Alarmierungsart: FK OrtsBM Erkundung
Dauer: 19 Minuten
Einsatzart: TH 
Einsatzort: Mühlenanger
Einsatzleiter: Stv. Gemeindebrandmeister
Mannschaftsstärke: 2
Fahrzeuge: ELW1 


Einsatzbericht:

Kurz nach dem Einsatz der unklaren Rauchentwicklung am Heiligenstieg wurde ein kleiner Teil der Ortsfeuerwehr an diesem Tag erneut alarmiert. Am Mühlenanger soll sich eine Gans in einer misslichen Lage befinden und kann sich nicht selbst mehr aus einem Zaun befreien.
Den stellvertretenden Gemeindebrandmeister Dascho Wehner erreichten dazu mehrere Anrufe von Passanten, die diese Situation meldeten. Dieser ließ daraufhin die Erkundungsschleife Ortsbrandmeister Stadtoldendorf alarmieren, um sich mit ein, zwei Personen die Lage vor Ort anzuschauen. Vor Ort wurde der Umstand festgestellt und die Gans recht schnell befreit.
Damit sie sich nicht wieder in die Zwangslage begab wurde sie anschließend zum Raubach getrieben. Der Einsatz wurde beendet.

Anmerkung: Grundsätzlich führt die Feuerwehr auch Einsätze zur Tierrettung durch. So ist die auch in den entsprechenden Gesetzen und Verordnungen niedergeschrieben. Menschen, Tiere Sachverwerte sind zu retten, bergen und zu beschützen!. Aber immer öfters muss die Feuerwehr zu so an sich kleinen Dingen ausrücken, welche durch die Bevölkerung hätte selbst erledigt getan werden können. Dieser Einsatz, wie leider viele andere im Laufe des Jahres, können durch Eigeninitiative, Courage und Selbstbewusstsein durch jeden selbst erledigt werden.
Die Feuerwehr kommt, wenn Hilfe benötigt wird, aber nicht zu Bagatelleinsätzen wo sich die Allgemeinheit selbst helfen kann. Trifft dann ein größerer Schadenfalls ein, bei dem es vermutlich um Leben und Tod geht, dann sind Ressourcen der Feuerwehr gebunden und können zu verspäteten Einsatz an der anderen Einsatzstelle kommen.