Unterstützung bei Personensuche im Hils beim Roten Fuchs

Datum: 20. Mai 2022 um 13:36
Alarmierungsart: FK ELW
Dauer: 3 Stunden 54 Minuten
Einsatzart: NH TH 
Einsatzort: Hils, Roter Fuchs
Einsatzleiter: Gemeindebrandmeister
Mannschaftsstärke: 3, insgesamt rund 70 Personen
Fahrzeuge: ELW1 
Weitere Kräfte: Bundesrettungshundestaffel, Notarzt, OF Eschershausen, OF Grünenplan, OF Holzen, Polizei, Polizeihubschrauber, Rettungsdienst Landkreis, Rettungshundestaffel JUH


Einsatzbericht:

Am Freitag wurde durch die Polizei von der Feuerwehr Amtshilfe bei einer Personensuche im Hils benötigt. Dazu wurden in der Anfangsphase die Ortsfeuerwehre Holzen Eschershausen und der Einsatzleitwagen aus Stadtoldendorf alarmiert. Mehrere großflächige Bereiche zwischen dem Roten Fuchs und Raabeturm sowie Richtung Holzen in den Steinbrüchen und Stollen als auch in späterer Folge aus Richtung Grünenplan kommend wurden sowohl fussläufig, mit Fahrzeugen als auch mit mehreren Drohnen abgesucht.

Mit drei Personen aus Stadtoldendorf wurde die Koordination des Einsatzes in den beiden Einsatzleitwagen unterstützt. Dazu wurde Personal abgestellt für die Dokumentation und für die grafische Darstellung an der Lagetafel. Nach gut drei Stunden wurde der Einsatz dann beendet als die Person gefunden wurde und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben worden ist.
Mit im Einsatz waren neben den oben genannten Feuerwehren auch die Feuerwehr Grünenplan, mehrere Forstbedienstete, die Rettungshundestaffel Südniedersachsen der Johanniter und der Bundesrettungshundestaffel. Die Polizei war neben Beamten am Boden auch mit einem Hubschrauber an der Suche beteiligt, welcher schlussendlich die Person im dichten Wald mit der Wärmebildkamera ausmachen konnte.