Wespennest auf Terrasse wird durch Feuerwehr umgesiedelt

Datum: 25. Juni 2020 um 21:10
Alarmierungsart: Telefon
Dauer: 1 Stunde 10 Minuten
Einsatzart: TH 
Einsatzort: Stiftstraße
Einsatzleiter: Stv. Gemeindebrandmeister
Mannschaftsstärke: 2
Fahrzeuge: MTW (2) 
Weitere Kräfte: Naturschutzbehörde


Einsatzbericht:

Sommerzeit ist gleich Wespenzeit und wenn dann Mensch und Tier aufeinander treffen, muss eine von beiden Parteien Einschränkungen oder auch eine Umsiedlung über sich ergehen lassen.
So auch an diesem Abend. Auf einer großen Terrasse hat sich ein Wespenvolk unterhalb des Fussbodenbelags ein großes Nest gebaut und sorgte für die anderen Nutzer für Unbehagen.
Das Wespennest aber einfach so zu entfernen stellt eine Straftat dar und muss im Vorhinein mit der Naturschutzbehörde abgeklärt werden. Entweder der Mensch muss für ein paar Wochen mit Einschränkungen leben oder aber die Gefahr für Leib und Leben ist so groß, dass eine Umsetzung erforderlich wird.
Hier kommt nun die Ortsfeuerwehr Stadtoldendorf ins Spiel.
Mit dem Auftrag durch die Naturschutzbehörde des Landkreises rückten zwei Feuerwehrkameraden mit Schutzanzügen an und lösten das Nest sehr vorsichtig vom Palettenboden ab, verstauten das Nest in einer Box und transportierten es in ein nahegelegenes Waldstück. Dort wurde das Nest mit den Wespen an einen sichern Ort wieder positioniert.
Auftrag ohne Schaden ausgeführt.

In den Monaten Juni bis August kommt es immer wieder zu vermehrten Ausschwärmen von Wespen und die Zahl der entdeckten und zum Teil störenden Nester nimmt zu. Sollte es in ihrem Bereich ein störendes Wespennest geben und sie haben ein Problem mit den Wespen, dann melden sie sich bitte vorerst bei der Naturschutzbehörde des Landkreises. Dort wird dann nach einem Besuch bei Ihnen oder im Gespräch die weiteren Maßnahmen besprochen. Wenn es denn dann notwendig sein sollte kommt die Feuerwehr zu ihnen und führt den Auftrag der Naturschutzbehörde aus.
Dies erfolgt meist in den Abendstunden, da sich dann die meisten Wespen im Nest befinden und ein wenig Ruhe um das Nest eintritt.