Erneut geht eine Ära zu Ende: Nils Helmer ist neuer Jugendfeuerwehrwart

Erneut geht eine Ära zu Ende: Nils Helmer ist neuer Jugendfeuerwehrwart

Nils Helmer heißt der neue Jugendfeuerwehrwart der Jugendfeuerwehr Stadtoldendorf!
Damit geht erneut eine Ära in Stadtoldendorf zu Ende. Hatte doch Enno Walter über 22 einhalb Jahre die Leitung der Jugendlichen in der Stadtoldendorfer Wehr. Er hat damit sogar seinen Vorgänger Ulrich Müller noch in der Stehzeit übertroffen.

Enno Walter dankte in seiner letzten Durchführung dieser außerordentlichen Sitzung der Jugendfeuerwehr allen Anwesenden für die langjährige Unterstützung bei der Arbeit mit den Jugendlichen. Sei es bei seinen Betreuerinnen und Betreuern , beim Führungsteam der Ortsfeuerwehr, den aktiven Mitgliedern und bei „seinen“ Jugendlichen. „Ich bin Stolz auf Euch und ihr seit ein tolles Team“, so Enno in seinen Abschiedsworten. „In Stadtoldendorf kann man stolz auf unseren Nachwuchs und die Jugendarbeit sein. Und das große Betreuerteam ist schon etwas besonderes. Da sind viele andere Wehren schon ein wenig neidisch drum“, so der scheidende Jugendwart weiter. Nach diesen emotionalen Worten legte Enno sein Amt als Jugendfeuerwehrwart nieder, um damit Platz für die Neuwahl zu machen.
Mit langem Applaus dankten ihm alle Anwesenden für seine Arbeit.

Anschließend übergaben die Jugendsprecher der Jugendfeuerwehr an Enno ein kleines Präsent mit der verbundenen Hoffnung, dass die kommende Überraschung in Zukunft ein wenig mehr Zeit in seinen Familienalltag mitbringen wird.

Der Jugendwart der befreundeten Jugendfeuerwehr aus Hondelage, Stefan Paes, übermittelte die besten Grüße an Enno, der die langjährige Freundschaft immer gefördert und weiter ausgebaut habe. Mit dem Niederlegen des Amtes, welches für beide Jugendwarte vor 22 einhalb Jahren zeitgleich begonnen hatte, sei Stefan mit dem kommenden Tag, nun der Längere im Amt. Mit ein wenig Wehmut übergab er ebenso ein kleines Präsent.

Dascho Wehner, stellv. Gemeindebrandmeister, schloss sich den Dankesworten an. „Meine persönliche Dienstzeit in der Ortsfeuerwehr hat unter der Führung von Enno begonnen. Ich habe in der Feuerwehr ein Heimat und Freunde gefunden und würde ohne Enno und die Jugendfeuerwehr nicht dort stehen wo ich jetzt stehe“, so Dascho.

Ortsbrandmeister Jens Siebeneicher übernahm das Rednerpult und führte nach seinen Dankesworten die Wahl des neuen Jugendfeuerwehrwart durch. Der einzige Vorschlag, Nils Helmer, wurde dann einstimmig, durch die anwesenden Jugendlichen gewählt. Damit ist nun auch in der Jugendfeuerwehr ein Generationswechsel vollzogen worden.

In seinen Dankesworten ging Nils Helmer auf die in seinem Beruf gelernten Grundregeln bei der Führungsübernahme und auf das entgegengebrachte Vertrauen ein. Er freut sich auf die Aufgabe und auf die große und gute Unterstützung.
Anschließend übernahm er einige Dokumente und Ordner vom scheidenden Jugendwart.

Bei der anschließenden Grillfeier im Garten des Feuerwehrhauses übergab das neue Führungsteam der Jugendfeuerwehr noch ein schwergewichtiges Geschenk, welches bei schönem Wetter im Garten des eigenen Hauses ein wenig Licht spenden solle. Neben dem Essen konnten sich alle Anwesenden noch ein Bild machen von der zurückliegenden Amtszeit. Zahlreiche erstellte Bildaushänge wurden durch die Mediengruppe zur Durchsicht bereitgelegt und offenbarte die ein oder andere körperliche wie haarige Veränderung der betroffenen und abgelichteten Personen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.