Fernseh-Reportage „Die Drohnen kommen“: Dreharbeiten des ZDF mit der Feuerwehr Stadtoldendorf

Fernseh-Reportage „Die Drohnen kommen“: Dreharbeiten des ZDF mit der Feuerwehr Stadtoldendorf

Und Action: Umfangreiche Dreharbeiten für die Freiwillige Feuerwehr Stadtoldendorf.

An insgesamt zwei Tagen begleitete uns ein Fernsehteam des ZDF, um Aufnahmen für das Entdeckermagazin pur+ des Kindersenders Kika zu machen. Grund ist eine Reportage zum Thema Drohnen, die unter anderem auch den Einsatz dieser, auch unter dem Namen Multicopter bekannten Fluggeräte, bei Feuerwehreinsätzen zeigen soll.

 

Sendetermin des fertigen Beitrages, der im Bereich des Holzberges bei Stadtoldendorf sowie am Feuerwehrhaus gedreht wurde, soll am Sonntag, den 11. September 2016, um 19.25 Uhr auf dem Sender KiKa sein. Einen Tag zuvor wird der Beitrag bereits im ZDF gezeigt (10.09.2016, 06.30 Uhr, ZDF). Im Anschluss wird die Reportage auch in der ZDF-Mediathek online abrufbar sein.

Für die Einsatzkräfte und Darsteller der Feuerwehr waren die Dreharbeiten ein ganz besonderes Erlebnis. Vor laufender Kamera musste die Übung abgearbeitet und auch so manche Szene noch einmal neu aufgenommen werden. Unter den wachsamen Augen von Einsatzleiter Jens Siebeneicher und Übungsleiter Thomas Planke fanden die Dreharbeiten auf der derzeit gesperrten Landesstraße zwischen Stadtoldendorf und Linnenkamp statt. Neben der Feuerwehr und Johanniter Unfallhilfe war auch die Polizei mit einem Streifenwagen dabei. Mit professionell geschminkten Verletztendarstellern, Nebelmaschine und sogar zwei echten Unfallwagen wurde die Übung so real wie möglich aufgebaut. Gefilmt wurden nicht nur einzelne Tätigkeiten während eines Verkehrsunfalls, sondern beispielsweise auch das Ausrücken der Einsatzkräfte, das Schminken der Verletztendarsteller und natürlich der Drohneneinsatz.

rus_ffw_zdf-dreh_100

Mitten drin, der ZDF-Reporter und Moderator Eric Mayer, der gemeinsam mit den Einsatzkräften aus Stadtoldendorf und Frank Potthast, Experte für Drohneneinsätze bei der Feuerwehr, das Einsatzgeschehen über einen modernen Profi-Multicopter aus der Vogelperspektive verfolgen konnte. Ausgestattet mit vielerlei technischen Raffinessen: Nicht nur hochauflösende Bilder sind damit möglich, auch eine Wärmebildkamera zum Aufspüren etwa von Bränden oder auch zur Suche von vermissten Personen und Tieren ist mit an Bord. Eine während der Übung als vermisst geltende Person konnte über die Drohne schnell aufgespürt und dadurch gerettet werden.

rus_ffw_zdf-dreh_128

Im Rahmen der Übung konnte sich Eric Mayer von der Wichtigkeit derartiger Geräte für Feuerwehreinsätze überzeugen, auch wenn Drohnen längst noch nicht zur Standard-Ausstattung der Feuerwehren gehören. Berichten wird der Reporter über seine Eindrücke und Erlebnisse in seinem Kindermagazin pur+ auf dem Kindersender KIKA. Seit über 10 Jahren ist der Reporter mit Leib und Seele für das Kindermagazin unterwegs, stets auf der Suche nach interessanten Geschichten und aufregenden Bildern. Durch einen früheren Fernsehbeitrag eines ausländischen Fernsehsenders kam der Kontakt nach Stadtoldendorf zustande.

Stets unter den wachsamen Augen des Regisseurs entstand an zwei Tagen und in mehrstündigen Dreharbeiten der Reportage-Beitrag, der nun abschließend noch produziert werden muss. Rund acht Minuten sollen es hinterher werden, die im Rahmen der Sendung pur+ gezeigt werden. Dabei geht es unter dem Titel „Die Drohnen kommen“ rund um das Thema Drohnen, etwa als Sportgerät, bei einem Air-Race, in der Bergrettung und natürlich im Bereich der Feuerwehr.

rus_ffw_zdf-dreh_163

rus_ffw_zdf-dreh_128

rus_ffw_zdf-dreh_206

rus_ffw_zdf-dreh_272