Feuerwehr überprüft die Standorte der städtischen Hydranten

Feuerwehr überprüft die Standorte der städtischen Hydranten

„Kontrollieren Sie uns, ob wir die Abstände in Corona-Zeiten einhalten oder wo brennt es denn?“
Nur ein paar Fragen, die an die beiden Feuerwehrkameraden gestellt worden sind, als sie in der letzten Woche, an zwei Tagen, mit einem Feuerwehrfahrzeug durch die Straßen der Stadt „patrouillierten“. Aber die Fahrt durch die Stadt hatte einen ganz anderen Hintergrund.

Es wurde zum einen die Befahrbarkeit der Straßen und zum anderen auch die Lage der vorhandenen Hydranten im Stadtgebiet kontrolliert.
Durch den Wasserverband wurde der Feuerwehr ein aktueller Plan der vorhandenen Hydranten übergeben. Bei den zahlreichen kleinen wie großen Baustellen im Stadtgebiet und Neubausiedlungen kann es schon mal dazu kommen, dass Hydranten zur Löschwasserversorgung verschwinden oder neu dazukommen. Ein Grund mehr wieder einmal eine Revision und damit Kontrollfahrt durchzuführen.
Ein positiver Zweck dieser Kontrolle führte zum einen aber auch dazu, dass nun die Standorte besser aufzufinden sind, die Bedienung möglich ist und irrtümlich notierte Hydranten aus den Verzeichnissen gelöscht werden.

Erfreulicherweise konnten bei den rund 300 im Stadtgebiet verbauten Hydranten nur drei zugeparkte Hydranten aufgefunden werden. Dies sorgt im Bereich des Grasweges, des Güterbahnhofes und in der Papenbreite dafür, dass es im Brandfall zu Verzögerungen kommen kann, da die zugeparkten Hydranten nicht nutzbar sind und weiter entfernte Hydranten aufgesucht werden müssen. Ein Gespräch oder auch Nachricht an den Fahrzeugen sorgte dabei für eine kurze Information und den Hinweis auf die nicht korrekte Parkweise.

Wobei auch von Seiten der Feuerwehr so mancher verbauter Hydrant und dessen Standort in Frage gestellt werden muss. In Parkbuchten, in Vorgärten oder sogar vor privaten Garageneinfahrten sind Hydranten sicherlich nicht am richtigen Standort und verleiten die betroffenen Personen ungewollt zu Verstößen und dem Zustellen der Hydranten. Erfreulich dabei, dass ein Besitzer in der Ostpreußenstraße auf das Abstellen seines Fahrzeuges direkt vor der Garage verzichtet hat und sein Auto ca. 2m abseits seiner Garage abgestellt hatte und damit den Hydranten vor der Garage frei hält. Herzlichen Dank dafür!

Im September diesen Jahres ist dann eine weitere Kontrolle des Hydrantennetzes angesetzt, bei welcher die Funktionsweise und Löschwassermenge überprüft wird.
Alles für ihre Sicherheit und der schnellen Sicherstellung der Löschwasserversorgung für die Feuerwehr.

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.