Starker Nachwuchs für die Feuerwehren in der Samtgemeinde

Starker Nachwuchs für die Feuerwehren in der Samtgemeinde

6500 Stunden Nachwuchsarbeit, bei 73 im Dienstbuch verzeichneten Diensten, Zeltlager am Lanker See, Knotenflo, Schwedenstühle und Fackellaternen. Nur ein kleiner Einblick in die im Jahr 2019 durchgeführten Tätigkeiten und Bastelarbeiten der Jugendfeuerwehr Stadtoldendorf.

Jugendfeuerwehrwart Nils Helmer konnte zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Stadtoldendorf zahlreiche Gäste aus Politik, Verwaltung und Feuerwehrführung und Jugendliche der Jugendfeuerwehr begrüßen.

Er berichtete von 73 Diensten, von 6500 Stunden Ehrenamt der derzeit 34 Jugendlichen und den zahlreichen Aktivitäten der Jugendfeuerwehr Stadtoldendorf.
Darin enthalten sind neben den zahlreichen wiederkehrenden Veranstaltungen, wie zum Beispiel die Unterstützung beim Neujahrsempfang der Stadt, dem 24 Stunden Lauf oder der Begleitung der Laternenumzüge der Kindergärten, auch die gemeinsamen Veranstaltungen und Wettbewerbe mit befreundeten Jugendfeuerwehren. Highlight des Jahres sicherlich die Teilnahme an den Bezirkswettbewerben der Jugendfeuerwehren in Bad Pyrmont und das Gemeindezeltlager am Lanker See in Schleswig-Holstein.
In den beiden Berichten der Bastel- und Mediengruppe wurden die durchgeführten Tätigkeiten hervorgehoben. Ein kleiner Wermutstropfen sind allerdings die derzeit nicht durchführbaren Weiterbildungslehrgänge der Jugendbetreuer auf Landesebene, da es derzeit keine Entscheidung über die Durchführung gibt.
Durch Saskia Walter, Leiterin der Mediengruppe, wurde ein Wettbewerb ausgelobt, bei denen die Jugendlichen aufgefordert werden die schönsten Bilder aus ihrer Jugendfeuerwehrzeit für einen Kalender zur Verfügung zu stellen. Diese werden dann am Ende des Jahres in einer Jury ausgewählt.

Auf dem Programm standen neben den jährlichen Wahlen der Gruppenführer/innen, Jugendsprechers, Gerätewarte und weiteren Funktionar auch die Wahl des Jugendwartes und der stellvertretenden Person. Hier wurden sowohl Nils Helmer als auch Jasmin Schwannecke in ihren Funktionen als Jugendwart und stellvertretende Jugendwartin bestätigt. Somit ist man wieder in einem Dreijahresrythmus.

Nach den Wahlen wurden durch Ortsbrandmeister Jens Siebeneicher zwei von acht Jugendlichen das Feuerwehrversprechen abgenommen und damit die offizielle Verpflichtung in der Jugendfeuerwehr durchgeführt. Die nicht anwesenden Jugendlichen werden dieses Feuerwehrversprechen beim ersten Dienst nachholen.
Durch Nils Helmer wurden zudem drei Jugendliche aus der Jugendfeuerwehr verabschiedet, da sie nun das 18. Lebensjahr erreicht haben und in die Einsatzabteilung wechseln.

Die zahlreichen Grußworte der Gäste beinhalteten den Stolz auf die vorhandene gut funktionierende Jugendarbeit in Stadtoldendorf. Weiter so und Werbung machen, denn wir brauchen Euch, so das Fazit aller Gäste.
Stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwartin Wiebke Halgasch-Otte forderte die jungen Mitglieder auf die Aktivitäten, Aktion und den Spaß bei den Betreuern einzufordern.
Bürgermeister Helmut Affelt appellierte an alle Anwesenden beim diesjährigen wohlmöglich letzten 24-Stunden-Lauf sich stark mit einzubringen. Er werde dies auch im Landkreis bekannt geben und sich für die Aktion stark machen und werben.

Den Abschluss der Jahreshauptversammlung bildete die Übergabe eines Präsentes an die Jugendlichen mit der höchsten Dienstteilnahme und die Bekanntgabe der schon jetzt feststehenden Terminen für 2020.
Der obligatorische Imbiss im Anschluss der Veranstaltung beendete den Abend.

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.