„Wilde Tiere, Fusion und einfach nur schön!“ Zeltlager wieder vorbei

„Wilde Tiere, Fusion und einfach nur schön!“ Zeltlager wieder vorbei

Etwas mehr als 170 Stunden hat das Zeltlager mit Freunden in Barme nun gedauert. Kaum hat es angefangen, alle haben sich an sich gewöhnt und schon ist es wieder vorbei.

Aber bevor es auf die Rückfahrt ging stand am Freitag noch ein wenig Programm auf dem Plan.
Das Wolfscenter!

Wilde Tiere in ihrer fast heimischen Umgebung kennen zu lernen ist schon spannenden. Landauf, landab wird ja nun über dieses wilde Tier und seine Rückkehr gesprochen und man ist nicht überall erfreut über dessen Rückkehr. Der Wolf!

Im Wolfscenter, unweit des Wasserübungsplatzes des THW´s gelegen, konnten sich die Besucher ein Bild von diesem faszinierenden und doch bedrohlich wirkenden Tier machen. Auch gab es die Gelegenheit bei einer Fütterung dabei zu sein und alles hautnah zu erleben. Ein wenig schaurig, aber so ist nun einmal die Natur.

Nach diesem Ausflug ins Wolfscenter, in welchem auch andere Tiere besichtigt werden konnten, stand nun der letzte Abend im Zeltlager auf der Tagesordnung. An den kommenden Tag und die Rückreise zu denken, viel allen sichtlich schwer, zumal alle untereinander neue Freundschaften geschlossen oder vorhandene einfach nur vertieft haben. Der Abend wurde dann ausgiebig genutzt, um u.a. die beiden Jugendfeuerwehren Eschershausen und Stadtoldendorf noch näher aneinander zu bringen.

„Fazit: Fusion geglückt!“

Der Samstag Morgen wurde wieder mit Musik eingeläutet, die Augenlider waren wieder einmal nicht aufzukriegen und die letzten Absprachen der Duschzeiten wurden eingehalten. Nach einem ausgiebigen Frühstück stand das gemeinsame Packen und Aufräumen an. Alle eigenen sieben Sachen sammeln, Zelte räumen und verpacken und zu guter Letzt die gemeinsame Küche und das „Spülmobil“ klar Schiff machen für die Abreise in alle Himmelsrichtungen. Das Ende war da!

Auf der Rückfahrt zu den jeweiligen Standorten, lies man die Woche nocheinmal Revue passieren, vor Anstrengung wurde geschlafen oder aber jeder hatte so seine eigenen Gedanken im Kopf.

Am Feuerwehrhaus angekommen wurde in gewohnter Weise das Entleeren der Fahrzeuge koordiniert durchgeführt und die Eltern konnten ihre zum Teil sichtlich erschöpften Kinder wieder in ihre Arme schließen. Es gab dann am Abend sicherlich sehr viel über die schöne Woche zu erzählen.

Der Bericht endet hiermit und als Schreiber und sicherlich im Namen aller Gäste und Lesenden kann ich mich für die tolle Woche nur bedanken. Schöne Bilder, tolle Stimmung und super Wetter.

Bis zum nächsten Jahr, wenn es wieder heißt: „Das Zeltlager beginnt!“
Im übrigen als Gemeindezeltlager. Wo wird dann zeitgerecht verraten.

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.