Wolfgang Brandt bleibt Regierungsbrandmeister

Wolfgang Brandt bleibt Regierungsbrandmeister

Unser Kamerad Wolfgang Brandt geht in seine zweite Amtszeit als Regierungsbrandmeister.
Die Angehörigen der Ortsfeuerwehr Stadtoldendorf gratulieren zur Verlängerung im Amt.

Nachfolgend die Pressemitteilung der Polizeidirektion Göttingen:

Wolfgang Brandt geht in seine zweite Amtszeit als Regierungsbrandmeister. Der 60-Jährige erhielt am Donnerstag, 26.11.2020, im Rahmen einer Corona-bedingten kleinen Feierstunde, von der Abteilungsleiterin 2 und Leitenden Regierungsdirektorin der PD Göttingen, Frau Karin Gedaschko, die entsprechende Ernennungsurkunde. Wolfgang Brandt hat das Amt seit Dezember 2014 inne und ist seitdem Bindeglied zwischen den Verantwortlichen der Feuerwehr und der Polizei sowie als Repräsentant der ehrenamtlichen Feuerwehren im Aufsichtsbereich Göttingen 1 tätig. Dieser umfasst die Landkreise Hameln-Pyrmont, Holzminden, Nienburg und Schaumburg. Für den Aufsichtsbereich Göttingen 2 (Landkreise Göttingen, Northeim und Hildesheim) ist Regierungsbrandmeister Karl-Heinz Banse zuständig. Der Dienstgrad des Regierungsbrandmeisters ist der höchste in der Freiwilligen Feuerwehr. Die Regierungsbrandmeister werden jeweils auf Vorschlag der Mehrheit der Kreisbrandmeister, Abschnittsleiter und, soweit vorhanden, den Leitern der Berufsfeuerwehren gewählt und anschließend vom Polizeipräsidenten für die Dauer von sechs Jahren ernannt. „Ich freue mich, dass ich Wolfgang Brandt heute erneut zum Regierungsbrandmeister ernennen darf. In dieser Funktion hat er in den vergangenen sechs Jahren hervorragende Arbeit für die Feuerwehr geleistet“, sagte Karin Gedaschko und lobte zudem die vertrauensvolle Zusammenarbeit. „Für die neue Amtszeit wünsche ich Herrn Brandt alles Gute und viel Erfolg“. Brandt seit über 45 Jahren Feuerwehrmann Wolfgang Brandt wohnt in Stadtoldendorf im Landkreis Holzminden, ist seit 1974 Angehöriger der Feuerwehr und fungiert zudem als Kreisausbildungsleiter des Landkreises Holzminden. In seiner ersten Amtszeit leitete und koordinierte er eine Vielzahl von Großeinsätzen. Hervorzuheben ist hier besonders der Großflächen- und Vegetationsbrand im September 2018 auf dem Militärgelände der Bundeswehr im Landkreis Emsland bei Meppen. „Die Zusammenarbeit mit den Feuerwehren hat immer hervorragend funktioniert. Es hat mir große Freude bereitet, mit den Einheiten zu kommunizieren, und ich freue mich auf die nächsten sechs Jahre“, sagte Wolfgang Brandt bei seiner Ernennung. Fachdezernat für Brand-, Katastrophenschutz und Verteidigung zukünftig kein Bestandteil der Polizeidirektion Göttingen mehr Die Regierungsbrandmeister sind Ehrenbeamte des Landes Niedersachsen und Angehörige der Dezernate „Brandschutz, Katastrophenschutz und zivile Verteidigung“ in den jeweiligen Polizeidirektionen. Zu ihren Aufgaben gehören unter anderem die Beratung und Überprüfung der Landkreise und kreisfreien Städte ohne Berufsfeuerwehr, insbesondere hinsichtlich der Ausbildung der freiwilligen Feuerwehren. Im Rahmen einer landesweiten Organisationsänderung für den Brand- und Katastrophenschutz werden die Fachdezernate und somit auch die Regierungsbrandmeister aus den Polizeidirektionen ausgegliedert und zum Jahresbeginn 2021 in das neu zu schaffende Landesamt für Brand- und Katastrophenschutz integriert.

Foto: Polizeidirektion Göttingen

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.