Adventskalender Türchen Nr. 22: Die Funkrufkennung 22/…

Adventskalender Türchen Nr. 22: Die Funkrufkennung 22/…

So geht die Zeit dahin, schon in zwei Tagen ist Weihnachten. Allmählich neigt sich deshalb auch unser Adventskalender seinem Ende entgegen – heute gibt es schon Türchen Nr. 22 zu erklären. Was hat es mit dieser Zahl auf sich? Schließlich ist die 22 auf jedem unserer Fahrzeuge zu erkennen und damit nicht genug, das ganze sogar in der ganzen Samtgemeinde Eschershausen-Stadtoldendorf!

Im Zuge der Einführung des Digitalfunks vor einigen Jahren wurden seinerzeit auch die vielerorts teils unterschiedliche Handhabung von Funkrufnamen überarbeitet. Mit der Einführung der OPTA, der sogenannten oparativen-taktischen Adresse, wurden einheitliche Standards für die Bezeichnung von Fahrzeugen der BOS (Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben, u. a. auch die Feuerwehr) geschaffen. Jedes Fahrzeug verfügt seit der Einführung über eine eindeutige 24-stellige OPTA, um das Fahrzeug über Digitalfunk zweifelsfrei erkennen zu können. Die Nummer gibt dabei nicht nur Aufschluss über Herkunft und Standort, sondern auch, um was für ein Einstazfahrzeug es sich genau handelt – also, ist es eine Drehleiter, ein Löschfahrzeug oder ein Mannschaftstransportwagen?

Heruntergebrochen auf die einzelnen Landkreise und Gemeinden steht die Zahl 22 in der Samtgemeinde Eschershausen-Stadtoldendorf also für die Zugehörigkeit in der Samtgemeindefeuerwehr, sodass jedes Einsatzfahrzeug im Feuerwehrdienst diese Zahl mit sich führt. So setzt sich ein typischer Funkrufname etwa wiefolgt zusammen:

22/11/2

Die vorgenannte Funkrufnummer ist die unseres Einstazleitwagens. Kurz erklärt: Die 22/11/2 steht für die Samtgemeinde Eschershausen-Stadtoldendorf als Organisation, also die Samtgemeindefeuerwehr, die 22/11/2 beschreibt die Kategorie des Einsatzleitwagens 1 und die letzte Ziffer im Funkrufnahmen 22/11/2 steht konkret für den Stadtoldendorfer Einsatzleitwagen, da es in Eschershausen ebenfalls einen gibt und beide alphabetisch beziffert wurden.

Also, wenn künftig mal ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr auf den Straßen unterwegs ist und die Nummer 22 darauf erkennbar ist, gehört es in jedem Fall in die Samtgemeinde!

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.