„Brennt PKW auf dem Gelände der Firma MRG!“ Monatliche Zugübung in Stadtoldendorf

„Brennt PKW auf dem Gelände der Firma MRG!“ Monatliche Zugübung in Stadtoldendorf

Das gemeldete Stichwort konnte nichts Gutes bedeuten. Ist doch das Gelände der Sammel- und Entsorgungsfirma MRG recht groß und wer weiss schon bei der vorliegenden Meldung, dass es sich dabei um eine umfangreiches Lösch- und Rettungsszenario handelte.
Der erst eintreffende Einsatzleitwagen der Ortsfeuerwehr Stadtoldendorf erkundete mit dem Einsatzleiter das Gelände und bekam von einem Mitarbeiter der Firma die Information, dass noch drei Personen im Gebäude, in welchem ein Brand ausgebrochen war, vermisst wurden.
Schnell wurde durch die erste, folgende Löschgruppe eine Menschenrettung und Brandbekämpfung im Gebäudeinneren eingeleitet. Die mitalarmierte Ortsfeuerwehr Lenne unterstütze zu Beginn bei dem Aufbau einer Wasserversorgung. Die zweite Löschgruppe unterstützte anfänglich bei der Brandbekämpfung, wurde aber nach der Sichtung einer bewusstlosen Person in einem Bagger, dessen Kabine auf ca. 5m Höhe ausgefahren war, zur Menschenrettung eingesetzt. Eine dritte Löschgruppe konnte eine eingeklemmte Person unter einem Container feststellen und diese mit hydraulischem Rettungs- und Hebegerät befreien.
Dem nicht genug musste das Hubrettungsfahrzeug zu einer Personenrettung am Schornstein des Werkstattgebäudes eingesetzt werden. Dort hing auf ca. 20m Höhe eine Person und konnte sich nicht mehr selbst befreien. Anschließend unterstützte das Hubrettungsfahrzeug bei der Rettung aus dem Bagger.

Ein komplexes Einsatzszenario, welches von allen Beteiligten wohl durchdachte Entscheidungen zur spontanen Lageänderung hervor rief. Und dem nicht genug! In dem brennenden Gebäude (eine Werkstatt mit LKW und Wartungsgruppe) konnten keinen weiteren Personen ausgemacht werden. Aber durch eine Unachtsamkeit verunfallte der im Innenangriff eingesetzte Angriffstrupp und meldete einen Atemschutznotfall. Schnell wurde der, bei einen Brandereignis immer bereitstehende, Sicherheitstrupp zur Rettung eingesetzt und in wenigen Minuten waren alle Beteiligten wieder an der frischen Luft.
Übungsende!

Ausgedacht hatte sich das montagliche Zugübungsszenario einer der Gruppenführer der Ortsfeuerwehr Stadtoldendorf. Mit Unterstützung des Fa. MRG konnte diese komplexe Lage vorbereitet und abgearbeitet werden.
Gegenseitige Dankesworte schlossen sich nach dem Ende der Zugübung an. Für beiden Seiten können solche Übungen nur ein Gewinn sein. Die Feuerwehr bekommt Ortskenntnisse und die Firmeninhaber profitieren bei einem eintretenden Schadensfall von einer schnellen und zielgerichteten Hilfe.

Die monatlich stattfindenden Zugübungen der Ortsfeuerwehr Stadtoldendorf werden immer zusammen mit der Ortsfeuerwehr Lenne durchgeführt. Mal gibt es eine Einsatzlage in der Stadt oder auch im Gebiet der Altsamtgemeinde Stadtoldendorf. Jede Übung wird aber immer von einer anderen Person ausgearbeitet. So kommt jeder der Führungskräfte in die Lage der Vorbereitung, zum Führen einer Gruppe oder auch als Einsatzleiter. Führungsausbildung auf allen Ebenen.

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.