Ausgelöster Heimrauchmelder ruft die Feuerwehr auf den Plan

Datum: 29. August 2019 um 22:32
Alarmierungsart: FK Mittel
Dauer: 43 Minuten
Einsatzart: FEU 
Einsatzort: Stadtoldendorf
Einsatzleiter: OrtsBM Stadtoldendorf
Mannschaftsstärke: 20
Fahrzeuge: ELW1 , LF20 , TLK 
Weitere Kräfte: Polizei, Rettungsdienst, Stv. Gemeindebrandmeister, Stv. Kreisbrandmeister


Einsatzbericht:

In der Nacht sorgte ein piepender Heimrauchmelder in der Innenstadt von Stadtoldendorf für den Einsatz der Ortsfeuerwehr Stadtoldendorf.
Anwohner riefen die Polizei, um die nächtliche „Ruhestörung“ entsprechend zu begutachten und zu beseitigen. Diese ließ daraufhin die Ortsfeuerweh Stadtoldendorf alarmieren.
Mittels der Teleskopgelenkmastbühne wurde, auch mit Unterstützung des Hausbesitzers, ein Dachfenster geöffnet und der, im zweiten Obergeschoss gelegenen Mietswohnung, installierte und piepende Heimrauchmelder, ausgeschaltet. Brandgeruch oder ein anderes Ereignis welches die Ursache der Auslösung war, konnte vor Ort in der Wohnung nicht festgestellt werden.
Der Einsatz konnte nach gut einer Stunde wieder beendet werden.

Immer wieder kommt es zur Auslösung von Heimrauchmeldern. Meist aus dem Grund einer sich leerenden Batterie. Dies ist nicht nur störend für die umliegenden Anwohner sondern sorgt dann auch immer wieder für einen unnötigen Einsatz der Feuerwehr. Dies können sie durch regelmäßige Wartung und Test de Rauchmelders vermeiden.
Der kommende Freitag der 13., also der 13. September 2019 ist wieder der internationale Tag des Heimrauchmelder. Nutzen Sie diesen Tag um einmal nach all ihren installierten Rauchmeldern zu schauen und zu überprüfen, ob diese noch richtig funktionieren und ob es nötig wird die Batterie zu wechseln.
Ihre Nachbarn und Ihre Feuerwehr wird es Ihnen danken. Und kommt es doch zu einem Schadensfeuer, rettet der installierte Heimrauchmelder auch IHR LEBEN!!