Brand eines Gerstenfeldes zwischen Holenberg und Golmbach

Datum: 18. Juli 2020 um 15:56
Alarmierungsart: FK HLF
Dauer: 2 Stunden 4 Minuten
Einsatzart: NH Feuer 
Einsatzort: Kreisstraße 37 Holenberg-Golmbach
Einsatzleiter: OrtsBm Holenberg
Mannschaftsstärke: St´dorf: 18
Fahrzeuge: ELW1 , LF20 , HLF20 , LF20KatS 
Weitere Kräfte: Gemeindebrandmeister, Kreisbrandmeister, OF Bevern, OF Eschershausen, OF Golmbach, OF Holenberg, OF Negenborn, Polizei, Rettungsdienst, stellv. Gemeindebrandmeister


Einsatzbericht:

Ein technischer Defekt an einem Mähdrescher hat die Feuerwehren aus der Region zu einem Brand eines Gerstenfeldes auf den Plan gerufen.
Am Nachmittag kam es während der Ernte eines Gerstenfeldes zu einem technischen Defektes an einem Mähdrescher und in Folge zu einem Brand.
Die ersteintreffenden Einsatzkräfte aus Holenberg konnten den Brand allerdings nicht löschen und forderten weitere Kräfte mit wasserführenden Fahrzeugen an. Aufgrund von brennbarem Material, dem Wind und der Hanglage musste ein Übergreifen auf die umliegende Vegetation verhindert werden.
Somit wurden neben den Wehren aus Bevern, Negenborn und Golmbach auch die Wehren aus Eschershausen und Stadtoldendorf alarmiert, um bei dem Brand mit Löscharbeiten zu unterstützen.
Vor Ort wurde von mehreren Fahrzeugen und Seiten eine Brandbekämpfung durchgeführt und in weiterer Folge Nachlöscharbeiten auf dem Feld durchgeführt. Durch den Landwirt wurde zudem mit einem Grubber die weitere Ausbreitung verhindert.
Sachschaden entstand bei diesem Brand „nur“ an auf dem Gerstenfeld. Rund 21.000 Ltr Wasser wurden bei dieser rund vier Hektar großen Fläche bei der Brandbekämpfung eingesetzt.