Feuerwehr wird zu vermeintlichem PKW-Brand alarmiert

Datum: 21. Dezember 2018 um 21:31
Alarmierungsart: FK Mittel
Dauer: 29 Minuten
Einsatzart: FEU 
Einsatzort: L 583
Einsatzleiter: OrtsBM Stadtoldendorf
Mannschaftsstärke: 19
Fahrzeuge: ELW1 , LF20 , HLF20 
Weitere Kräfte: Polizei, Rettungsdienst, Stv. Gemeindebrandmeister


Einsatzbericht:

Ein qualmender Kleintransporter rief am Abend erneut die Ortsfeuerwehr auf den Plan. Auf der Landstraße 583 kurz vor Arholzen soll ein Fahrzeug brennen.
Schnell sind die Einsatzkräfte vor Ort und beginnen mit der Erkundung und Befragung. Der Anrufer hatte die Feuerwehr alarmiert, da es an seinem Fahrzeug, während der Fahrt, eine starke Rauchentwicklung gegeben haben soll. Die Erkundung hatte weiter ergeben, dass die Bremswarnleuchte bereits mehrere Kilometer vorher aufgeleuchtet hatte und damit einen Defekt der Bremse angezeigt hatte. Kurz vor Arholzen musste man dann aufgrund der Rauchentwicklung und eines möglichen Fahrzeugbrandes stoppen.

Das Fahrzeug wurde durch die Feuerwehr mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Nachdem kein Feuer oder eine übermäßige Wärmeentwicklung festgestellt worden war, wurde die Einsatzstelle an den Fahrzeugfahrer übergeben. Ein vorsorglich mitalarmierter Rettungswagen, zur Eigensicherung der Feuerwehrleute, wurde nicht eingesetzt und konnte während des Einsatzes seine Anwesenheit beenden.