Feuerwehren aus dem Landkreis Holzminden im Einsatz in der Sächsischen Schweiz

Datum: 8. August 2022 um 7:00
Alarmierungsart: FK KFB Alle Züge
Dauer: 165 Stunden
Einsatzart: NH Feuer 
Einsatzort: Pirna/Schmilka, Deutsch-Tschechische Grenze, Sächsische Schweiz
Einsatzleiter: Kreisbereitschaftsführer
Mannschaftsstärke: 8
Fahrzeuge: MTW (1) 
Weitere Kräfte: Teile Kreisfeuerwehrbereitschaft Holzminden


Einsatzbericht:

Am Wochenende hatte das Land Niedersachsen ein Hilfeersuchen aus dem Land Sachsen erreicht. Rund 250 Feuerwehrleute würden benötigt, um den Herausforderung der Waldbrände in der Sächsischen Schweiz begegnen zu können.
Auf Anforderung machten sich deshalb aus dem Landkreis Holzminden 25 Kameradinnen und Kameraden einsatzbereit, um vor Ort in der Sächsischen Schweiz zu unterstützen.
Die kommenden Aufträge werden lauten: Unterstützung bei der örtlichen Einsatzleitung und Herauslösen von dort schon eingesetzten Kräften. Ein Stadtoldendorfer Kamerad, Regierungsbrandmeister Dascho Wehner, hat als Kontingentleiter Niedersachsen, die Koordination der Einsatzkräfte vor Ort übernommen.
Insgesamt entsendet das Land Niedersachsen drei Löschzüge. Diese Einheiten kommen aus den Landkreisen Hameln-Pyrmont und Holzminden sowie aus Schaumburg und Northeim.

Am Montag Morgen haben sich alle Züge auf dem Rastplatz, neben der Autobahn bei Northeim, getroffen und haben gemeinsam ins Einsatzgebiet nach Sachsen verlegt.
Durch die Kreisfeuerwehrbereitschaft des Landkreises Holzminden sind drei Fahrzeuge dabei. Zum einen ein Einsatzleitwagen der Feuerwehr Delligsen als Führungsfahrzeug und zum anderen das Löschgruppenfahrzeug KatS (LF KatS), welches bei der Ortsfeuerwehr Eschershausen steht und ein Schlauchwagen 2000, welcher bei der Ortsfeuerwehr Holzminden besetzt wird.
Aus der Ortsfeuerwehr Stadtoldendorf sind neben dem Regierungsbrandmeister drei weitere Kameraden als Besatzung auf dem LF KatS mit im Einsatz sowie der Kamerad Thomas Planke als stellv. Kreisbrandmeister.

Update:
Am Donnerstag erfolgte im Laufe des Tages eine Ablöse der dort eingesetzten Kräfte aus den Landkreisen. Auch aus Stadtoldendorf fuhren drei weitere Angehörige ins Einsatzgebiet und lösten unsere Kameraden heraus.

Auch diese Ablöse sorgte für den reibungslosen Ablauf und Nachschub an Wasser in der bergigen Landschaft. Aus der Elbe wurde, in dem Einsatzabschnitt, mit mehreren Fahrzeugen Wasser aus der Elbe gefördert und über eine lange Förderstrecke mit mehreren Tragkraftspitzen transportiert. An den entsprechenden Brandherden wurde das Wasser dann abgenommen. Dort musste mittels Hacken und Schaufeln erst das Erdreich aufgelockert werden, bevor Wasser auf die Glutnester aufgetragen werden konnte. Eine schweißtreibende, heiße und staubige Angelegenheit.
Nach rund acht Stunden erfolgte immer eine Ablöse der eingesetzten Kräfte.

Am Sonntag erfolgte dann am Abend die Ablöse aus den Landkreisen Emsland und Osnabrück. Es stand dann noch eine Übergabe und Einweisung in die Lage an, bevor sich der Tross aus den Landkreisen Hameln-Pyrmont und Holzminden auf den Weg in die Heimat machte.
Um kurz nach 3 Uhr am Morgen konnte die Rückfahrt dann am Feuerwehrhaus Eschershausen beendet werden. Nach ein paar abschließenden Worten des stellv. Kreisbrandmeister, des Regierungsbrandmeister und der Ersten Kreisrätin ging es zurück in die Standorte und in das wohlverdiente heimische Bett.

Fazit des zurückliegenden Einsatzes: Besondere Einsatzlage in besonderem Gelände, viele tolle Erlebnisse und Erfahrungen und ein super Team, was gemeinsam eine Woche in Sachsen im Einsatz war.

Aufgrund der vorherrschenden heißen Temperaturen ist auch in Niedersachsen vermehrt mit Flächen- oder wohlmöglich mit Waldbränden zu rechnen. Deshalb sind nur Teile der Kreisfeuerwehrbereitschaft aus dem Landkreis ins bergige Einsatzgebiet gefahren. Somit sind die Feuerwehren, auch in der angespannten Urlaubszeit und Abstellung von Personal weiter einsatzbereit und für kommende Schadenereignisse gewappnet.

Der Landkreis hat eine Allgemeinverfügung mit dem Verbot des abbrennen von Feuerwerk und Lagerfeuern herausgebracht, die auf der Seite des Landkreises Holzminden nachzulesen ist.

https://www.landkreis-holzminden.de/portal/bekanntmachungen