Person droht zu springen. Einsatz während des 24-Stunden-Laufes

Datum: 16. Juni 2018 um 22:50
Alarmierungsart: FK Mittel
Dauer: 20 Minuten
Einsatzart: TH 
Einsatzort: Neue Straße
Einsatzleiter: OrtsBM Stadtoldendorf
Mannschaftsstärke: 19
Fahrzeuge: ELW1 , LF20 , TLK , MTW (1) 
Weitere Kräfte: Gemeindebrandmeister, Polizei, Rettungsdienst, Stv. Gemeindebrandmeister


Einsatzbericht:

Während des erfolgreichen 24-Stundenlaufes kam es zu einer besonderen Alarmierung der Ortsfeuerwehr Stadtoldendorf. Mit dem Stichwort „Person droht zu springen“ waren sich die Einsatzkräfte einer besonderen Einsatzlage gegenüber gestellt. Die Angehörigen der Feuerwehr fuhren schnellstmöglich, vom Sportplatz, der eigenen Wohnung oder von wo sie sonst waren, zum Feuerwehrhaus oder auch direkt zur Einsatzstelle. Bei dem vorliegenden Stichwort kommt zudem die Besonderheit dazu, dass ein Anrücken in der Regel ohne Sonderrechte (zumindest in der unmittelbaren Umgebung) erfolgt.

Der Einsatzleitwagen fuhr die Einsatzstelle direkt an, während sich die anderen Einsatzkräfte am Feuerwehrhaus (unmittelbare Nähe zum Einsatzort) befanden. Vor Ort wurde die betroffene Person bereits durch die anwesende Polizei in Gewahrsam genommen und ein weiterer Einsatz der Feuerwehr war nicht erforderlich. Nach einer kurzen Rücksprache an der Einsatzstelle konnte der Einsatz, bereits nach kurzer Zeit, beendet werden.