Traktor verliert Hydrauliköl und zieht kilometerlange Spur durchs Stadtgebiet

Datum: 10. August 2020 um 19:42
Alarmierungsart: FK Mittel
Dauer: 3 Stunden 3 Minuten
Einsatzart: TH 
Einsatzort: Stadtgebiet Stadtoldendorf
Einsatzleiter: ZgFhr Stadtoldendorf
Mannschaftsstärke: 17
Fahrzeuge: ELW1 , LF20 , HLF20 , MZF , MTW (2) , LF20KatS 
Weitere Kräfte: Bauhof, Polizei, Straßenmeisterei, Stv. Gemeindebrandmeister, Untere Wasserbehörde LK


Einsatzbericht:

Ein schweißtreibender Einsatz in den Abendstunden liegt hinter den Einsatzkräften der Ortfeuerwehr Stadtoldendorf.
Die Stadtoldendorfer Wehr wurde am Abend durch die Polizei alarmiert, das sich durch das Stadtgebiet einer längere Ölspur ziehen sollte.
Aufgrund des wieder angesetzten Ausbildungsdienstes einer Gruppe waren schnell erste Kräfte im Stadtgebiet unterwegs und stellten fest das sich Öl auf mehreren Straßen befand. Nach weiterer Erkundung konnte bereits auf der Kreisstraße zwischen Deensen und Stadtoldendorf, über den Warteweg, der Braaker Straße über die Twete eine ca. 50 cm breite Ölspur ausgemacht werden. Auf mehrere Fahrzeuge verteilten sich anschließend die Einsatzkräfte, um die Verkehrsbehinderung zu beseitigen.
Die ersten Maßnahmen hatten allerdings keinen großen Erfolg, sodass eine Spezialfirma herangezogen werden musst. Diese konnte bei Einbruch der Dunkelheit die Spur beseitigen.

Zur Warnung der Verkehrsteilnehmer wurde entlang der betroffenen Strecke Verkehrsschilder aufgestellt, welche auf die Gefahr einer Ölspur hinwiesen. Während der Arbeiten der Feuerwehr kam es kurzzeitig zu Verkehrsbehinderung.
Der Verursacher konnte festgestellt werden. Ein technischer Defekt an seine Fahrzeug sorgte für den heißen und schmierigen Einsatz der Feuerwehr.