Verkehrsunfall mit Einsatz von zwei Rettungshubschraubern. Einsatzstelle falsch gemeldet

Datum: 2. September 2022 um 13:22
Alarmierungsart: FK ELW, FK HLF
Dauer: 2 Stunden 38 Minuten
Einsatzart: NH TH 
Einsatzort: B64 Wenzen / LK NOM
Mannschaftsstärke: 13
Fahrzeuge: ELW1 , LF20 , HLF20 
Weitere Kräfte: DRK LK Northeim, Gemeindebrandmeister SGM E-S, Notarzt LK Holzminden, OF Lenne, OF Wenzen, Polizei, Rettungsdienst LK Holzminden, RTH Christoph 30, RTH Christoph 44, Stellv. Gemeindebrandmeister SGM E-S, Stellv. Kreisbrandmeister LK HOL


Einsatzbericht:

Das gemeldete Stichwort des Alarmes zeugte von einer kurzen Unterstützung der Ortsfeuerwehren Lenne und Stadtoldendorf. Nach einem Verkehrsunfall im Bereich B64 / Linnenplan sollte es zu einem Verkehrsunfall gekommen sein. Betriebsstoffe sollten auslaufen.

Die ersteintreffenden Rettungskräfte suchten aber vergeblich die Einsatzstelle. Die richtige Einsatzstelle lag im Landkreis Northeim rund 14 Kilometer weiter.
Die Wehren aus Lenne und Stadtoldendorf fuhren auf Anordnung dennoch zu der Unfallstelle durch und unterstützten die Besatzungen der Rettungswagen bei der Absicherung der Unfallstelle. Ebenso wurde Freiraum geschaffen für die zwei benötigten Rettungshubschrauber.

Nach Schilderung kam das Fahrzeug nach der Ortsausfahrt Wenzen, Richtung Brunsen, nach links von der Straße ab und überschlug sich. Dabei wurden beide Insassen des Fahrzeuges schwer verletzt.
Die Besatzungen von drei Rettungswagen sowie einem Notarzt kümmert sich bis zum Eintreffen der Rettungshubschrauber um die verletzten Personen.

Nach dem Abflug der Hubschrauber wurde die Einsatzstelle an die Ortsfeuerwehr Wenzen übergeben. Die Einsatzkräfte aus dem LK Holzminden rückten wieder ab. Nach rund 90 Minuten konnte der Verkehr auf der Bundesstraße wieder frei gegeben werden.

Warum es im nach hinein zu dieser Fehlmeldung des Einsatzortes kam, ist nicht bekannt.