„Willi“, Försterbergturm und Wellheckenweg. Stadtoldendorfer Strolche erkunden die Stadt.

„Willi“, Försterbergturm und Wellheckenweg. Stadtoldendorfer Strolche erkunden die Stadt.

Wie aufmerksam gehen Sie/geht Ihr durch die Stadt und nehmt so Kleinigkeiten wie Werbeschilder mit Telefonnummern oder Gründungsdaten wahr? Oder wo finde ich Willy in Stadtoldendorf?
Die Kinder der Stadtoldendorfer Strolche haben dies alles gefunden bei ihrem zweiten Dienst nach/während der CORONA-Pandemie.

Der Dienstnachmittag findet wie auch alle anderen noch möglichen Dienstabende der Feuerwehr derzeit unter der Einhaltung der Hygieneregeln statt und macht alle Beteiligten trotzdem viel Spaß.

Das Ziel dieses nachmittags war, sich ein wenig mehr im Stadtgebiet zurechtzufinden und die kleinen Dinge links und rechts des Wegesrandes zu erkennen und vor allem den richtigen Weg zu finden.
„Wie lese ich eine Karte und was steht dort alles so drin?“, „wo geht der Weg entlang um an das nächste Ziel zu gelangen?“ Nur zwei kleine, aber wichtige Fragen, die es zu beantworten galt.

Der Weg führte von der Feuerwehr zum Teichtorplatz, weiter zum Rathaus und anschließend, als Überraschung, auf und in den Försterbergturm. Hier konnte Helmut Walter den Kinder viel wissenswertes über den Turm erzählen. Herzlichen Dank dafür, die Kinder haben sich sehr gefreut.
Nach einer kleinen Pause auf dem Turm ging es weiter an der Hagentorschule vorbei, über den Wellheckenweg, zur neuen Rettungswache. Von hier dann zurück zum Feuerwehrhaus. Immer wieder mussten kleine Aufgaben gelöst und ein paar Fragen beantwortet werden. Nur so konnte man dann zum nächsten Etappenziel vorankommen.
Man musste aber auch sehr genau hinschauen, um die richtige Lösung zu finden. So zum Beispiel am Bärenbrunnen an der Hagentorschule. Die Frage lautete: Wie viele Tiere hat der Brunnen? Es sind nicht nur die beiden Bären oben drauf, sondern auch noch die vielen kleinen und großen Tiere die im Sandstein drum herum angebracht sind. Auch der „Willi“ am Rathausplatz musste erst einmal gefunden werden. Wissen Sie es? Dann schauen Sie doch selbst einmal.

Nach gut anderthalb Stunden waren alle wieder mit vielen Erlebnissen und trocken zurück am Feuerwehrhaus. Ein Erlebnis mit Wiederholungsgarantie.

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.