Fahrzeug verursacht lange Ölspur durch den Landkreis

Fahrzeug verursacht lange Ölspur durch den Landkreis

Datum: 18. Januar 2021 
Alarmzeit: 16:35 Uhr 
Alarmierungsart: FK Mittel 
Dauer: 55 Minuten 
Art: TH  
Einsatzort: Stadtgebiet 
Einsatzleiter: OrtsBM Stadtoldendorf 
Mannschaftsstärke: 22 
Fahrzeuge: ELW1 , LF20 , HLF20 , MZF  
Weitere Kräfte: 2x stv. Gemeindebrandmeister, Polizei, Straßenmeisterei 


Einsatzbericht:

DIe Kooperative Rettungsleitstelle alarmierte am Nachmittag die Ortsfeuerwehr Stadtoldendorf. Durch die Stadt sollte sich eine lange Ölspur ziehen, welche wohlmöglich als Gefahrenquelle einzustufen sei.
Die alarmierten Kräfte besetzten die Fahrzeuge und fuhren in das Gewerbegebiet der ehem. Kaserne. Hier wurde die Verunreinigung festgestellt und die dann über die Neue Straße entlang der Hoopstraße und der Eschershäuser Straße weitergehen sollte.

Vor Ort konnte zwar ein paar wenige Ölflecken aufgefunden werden, welche aber aufgrund der feuchten Witterung schlimmer aussahen als es wirklich war. Im Bereich der Linnenkämper Straße und auf der Hoopstraße, auf Höhe der Einkaufsmärkte, wurde dann letztendlich einige wenige Ölflecken mit Bioversal besprüht, um damit das Öl-/ Wassergemisch zu verändern und damit die Gefahr zu beseitigen. Die weitere Erkundung im Stadtgebiet ergab keine weiteren Verunreinigungen. Die Kräfte rückten wieder ein.

Anders war es im Bereich der B64 Richtung Eschershausen, in Eschershausen und weiter auf dem Weg über den Ith. Hier mussten die Feuerwehr Eschershausen tätig werden. Die Straßenmeisterei des Landes organisierte eine Fremdunternehmen zur Beseitigung der Ölspuren außerhalb der Ortsgrenzen.