Gasalarm in Mehrfamilienhaus: Menschenrettung und Erkundung

Datum: 7. August 2022 um 17:53
Alarmierungsart: FK Mittel
Dauer: 52 Minuten
Einsatzart: TH 
Einsatzort: Mönchestieg
Einsatzleiter: ZgFhr Stadtoldendorf
Mannschaftsstärke: 21
Fahrzeuge: ELW1 , LF20 , TLK , HLF20 , MTW (1) 
Weitere Kräfte: Polizei, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

In einem Mehrfamilienhaus in Stadtoldendorf war es bereits am Sonntagnachmittag aufgrund von Gasgeruch zu einem Einsatz der Feuerwehr gekommen. Anwohner hatten aus dem Keller entsprechende Gerüche wahrgenommen und einen Gasaustritt vermutet. Nach einer ersten Erkundung durch die Polizei wurde auch die Feuerwehr hinzugezogen. Ein Trupp konnte mit Masken und Messgeräten das Gebäude betreten und brachte zunächst die noch im Haus befindlichen Bewohner nach draußen. Im Zuge des Einsatzes wurde eine Person vermutlich aufgrund eines Schwächeanfalles durch den Rettungsdienst behandelt und ins Krankenhaus gebracht.

Die weitere Erkundung des Gebäudes brachte allerdings keine Ergebnisse, auch die Messungen des hinzugezogenen Energieversorgers führten zu keiner feststellbaren Gaskonzentration in dem Mehrfamilienhaus, sodass der Einsatz dann beendet werden konnte und die Bewohner wieder in ihre Wohnungen durften. Zuvor wurde das Treppenhaus durch die Feuerwehr noch einmal vorsorglich mit einem Hochleistungslüfter gelüftet. Vermutlich waren im Keller gelagerte Müllsäcke für den Geruch verantwortlich. Im Einsatz waren vier Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr, ein Streifenwagen, ein Rettungswagen sowie insgesamt rund 30 Einsatzkräfte.