Gemeldeter Dachstuhlbrand ist Brand einer Gartenlaube

Datum: 28. Mai 2020 um 12:57
Alarmierungsart: FK Groß
Dauer: 2 Stunden 3 Minuten
Einsatzart: NH Feuer 
Einsatzort: Schießhaus
Einsatzleiter: Stv. Gemeindebrandmeister
Mannschaftsstärke: Gesamt: 50
Fahrzeuge: ELW1 , LF20 , TLK , HLF20 , LF20KatS 
Weitere Kräfte: FK Groß, Gemeindebrandmeister, OF Arholzen, OF Deensen, OF Schorborn, Polizei, Rettungsdienst, Samtgemeindebürgermeister, Stv. Gemeindebrandmeister, Stv. Kreisbrandmeister


Einsatzbericht:

Das hätte auch schlimmer ausgehen können. So die weitläufige Meinung zu dem gemeldeten Einsatzstichwort und an diesem Ort. Denn Schießhaus liegt mitten im Solling, sehr idyllisch, mitten in der Natur, aber auch ohne ausreichendem Kommunikation- und Löschwassernetz.
Nicht auszumalen, wenn sich das Einsatzstichwort bewahrheitet hätte. Aber zum Glück brannte „nur“ eine Gartenlaube.

Die alarmierten Ortsfeuerwehren Schorborn, Arholzen, Deensen und Stadtoldendorf wurden mit Vollalarm zur Einsatzstelle beordert. Die ersteintreffende Führungskraft konnte über Funk eine gezielte Lagemeldung abgeben und einen Gartenlaubenbrand melden. Durch die Ortsfeuerwehr Arholzen wurde schnell in erstes Rohr vorgenommen und weitere Löschmittel trafen an der Einsatzstelle ein. Zur Brandbekämpfung waren schlussendlich drei C-Rohre im Einsatz, welche durch Feuerwehrangehörige unter Atemschutz vorgenommen worden sind.
Die Feuerwehren konnten die umliegende Vegetation und angrenzende Gebäude vor einer Brandausbreitung schützen. Die Gartenlaube brannte aber bis auf die Grundmauern nieder.
Im Einsatz waren rund 50 Feuerwehrangehörige und Einsatzkräfte des Rettungsdienstes und der Polizei. Diese hat die Einsatzstelle beschlagnahmt und ermittelt zur Brandursache. Nach rund zwei Stunden wurde der Einsatz beendet. Durch die Ortsfeuerwehre Schorborn wurde eine Brandwache gestellt.