Rettungsdienst benötigt Hubrettungsfahrzeug bei medizinischem Notfall

Datum: 18. Oktober 2019 
Alarmzeit: 18:35 Uhr 
Alarmierungsart: FK Mittel 
Dauer: 1 Stunde 15 Minuten 
Art: TH  
Einsatzort: Stadtoldendorf 
Einsatzleiter: ZgFhr Stadtoldendorf 
Mannschaftsstärke: 14 
Fahrzeuge: ELW1 , TLK , HLF20  
Weitere Kräfte: Notarzt, Polizei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Bei einem medizinischen Notfall auf dem Warteweg musste der Rettungsdienst Unterstützung durch die Feuerwehr anfordern.
Eine Person musste aus einem Wohnhaus transportiert werden. Dazu wurde das Hubrettungsfahrzeug der Feuerwehr benötigt. Nach Eintreffen der Ortsfeuerwehr Stadtoldendorf wurde der Warteweg kurzzeitig gesperrt, Verkehrssicherungen auf beiden Seiten aufgebaut und das Teleskopgelenkmastfahrzeug in Stellung gebracht. Weiterhin wurde weiteres Material aus dem Rettungswagen geholt und das Personal des Rettungsdienstes in seiner Tätigkeit unterstützt. Nachdem die betroffene Person transportfertig war konnte das Verbringen in den Rettungswagen, über das Hubrettungsfahrzeug, erfolgen.
Anschließend wurde der Einsatz wieder beendet und die Straße konnte wieder für den Verkehr freigegeben werden.
Die Polizei musste zur Einsatzstelle hinzu gezogen werden, da einige unbelehrbare Personen, trotz Ermahnungen, wiederholt mit Mobiltelefonen Filmaufnahmen von der verletzten Person und den Einsatzkräften gemacht haben.