Feuer Wohnung in Stadtoldendorf stellt sich als Fehlalarm dar

Feuer Wohnung in Stadtoldendorf stellt sich als Fehlalarm dar

Datum: 24. April 2021 um 8:18
Alarmierungsart: FK Groß
Dauer: 42 Minuten
Einsatzart: Fehlalarm 
Einsatzort: Schulstraße
Einsatzleiter: Stv. Ortsbrandmeister
Mannschaftsstärke: Gesamt 46 Personen
Fahrzeuge: ELW1 , LF20 , TLK , HLF20 , MTW (1) , LF20KatS 
Weitere Kräfte: 3x stv. Gemeindebrandmeister, OF Lenne, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Schreck in der Morgenstunde. Die Meldung auf den Funkalarmempfänger ließ mit dem Stichwort „Feuer Wohnung, Brandgeruch wahrnehmbar“ erst einmal nichts Gute bedeuten.
Sehr schnell sind die Einsatzkräfte vor Ort und stehen vor einer verschlossenen Haustür und weitere Personen im Haus sind überrascht, was denn die Feuerwehr vor ihrem Haus macht.
Nachdem dann der Zugang zum Haus ermöglicht worden war, konnte die betroffene Mietswohnung mit einer bettlägerigen Person begangen und eine Befragung und Erkundung durchgeführt werden. Rauch, Feuer oder gar Brandgeruch waren nicht wahrnehmbar.
Dabei stellte sich heraus, dass die Person Rauch und Brandgeruch wahrgenommen haben wolle und daraufhin die Polizei informierte. Diese leiteten den Notruf an die Feuerwehr weiter.
Durch den ebenso mitalarmierten Rettungsdienst wurde die Person betreut, bis der täglich vorbeischauende Pflegedienst sich um die Person kümmerte.
Für die Feuerwehren aus Lenne und Stadtoldendorf war damit der Einsatz beendet. Die Wohnung wurde vorsorglich noch mit einer Wärmebildkamera auf ungewöhnliche Wärmequellen abgesucht. Eine Fahrzeugbesatzung stand noch ein paar Minuten in Bereitschaft, um nach einer Entscheidung des Rettungsdienstes, die Person aus dem Haus zu transportieren und in Krankenhaus zu verbringen. Dies war aber nicht notwendig.

Der Einsatz konnte damit beendet werden.